UNSERE WELT - MAL  ANDERS

KINDER KUNST PROJEKT / PETER-HÄRTLING-SCHULE IN WETZLAR

»Zeichnen ist eine Form des Nachdenkens auf dem Papier.«

Saul Steinberg

Was bisher geschah: Gedanken - rund um die Welt - in Worte fassen.

Mit einem Globus im Gepäck und der Frage “Seit wann ist die Erde eigentlich rund?”, konnte es losgehen. Über die Welt als Kugel wissen wir heute eine ganze Menge. Wir wissen wie alt sie ist, wie Erdbeben entstehen oder wie das Erdinnere aufgebaut ist.  Astronauten haben bereits Bilder von unserem “Blauen Planeten” gemacht und auf Satellitenbildern können wir uns die Erdoberfläche und Wetterereignisse anschauen. Kein Wunder also, dass wie uns mittlerweile ein Bild von der Welt machen können. Früher - sehr viel früher - war das ganz anders. Die Menschen hatten - ohne Flugzeuge, Astronauten oder Satelliten, Internet, Fotos etc. - einfach andere Voraussetzungen und "Möglichkeiten" sich ein Bild von der Welt zu machen.  Denn auch sie hatten ihre ganz eigenen Vorstellungen darüber, wie das alles zusammenpasst bzw. "aussieht".

Es gibt einfach Dinge, von denen man sich selbst ein Bild machen muss und das - alles - passte ganz wunderbar, denn die Kinder der Delfinklasse (3/4) aus Wetzlar wollten sich ja auch ein Bild rund um ihre Klasse machen. Ihre Lehrerin war auf kukonti kunstspielraum zugekommen, mit dem Wunsch, die Wände des neuen Klassenraumes - nach dem Umbau der Schule - durch Bilder der Kinder noch schöner, bunter, kreativer und persönlicher zu gestalten.  

"Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen." (Thomas Mann) Frei nach diesem Motto konnte es dann auch schon losgehen. Die Kinder brauchten nicht viel! Ein paar Stifte, kleine Papierformate und schon schon gingen sie "ans Werk". Jeder mit seinem ganz eigenen Bild im Kopf und vielen - vielen - Ideen wie auch Vorstellungen: Fliegende Bäume anstatt von Flugzeugen! Eine Delfinstadt unter Wasser mit Eisdiele, Restaurant und allem was dazu gehört. Eine Giraffe mit Bohrnase - für den Fall der Fälle und vieles mehr. Es war ein fröhlicher, bunter, kreativer Vormittag in der Klasse der "Delfine".  

Entstanden sind - wer hätte das gedacht - viele Zeichnungen, Skizzen und kleine Bilder. Frau Engelhardt & Frau Egger von Kukonti kunstspielraum haben diese am Ende eingesammelten und mitgenommen, um sich ebenfalls "ans Werk" zu machen. Das heißt: Die vielen Ideen werden erst einmal eingescannt, festgehalten und nach Kinder Künstler sortiert. 

In den nächsten Monaten wird es nun darum gehen, sich auf künstlerische "Art und Weise" mit den vielen Zeichnungen & Bildern wie auch Ideen & Geschichten - die wir alle "festgehalten" haben - der Kinder kreativ auseinander zu setzten. Ich mache mich nun - also ebenfalls - als Künstlerin "ans Werk" und bringe die einzelnen Bilder der Kinder im Rahmen eines "Großen & Ganzen" zusammen. Das braucht jetzt erst einmal etwas Zeit! Im Rahmen einer Vernissage im Dezember 2019 ist es dann aber - spätestens - so weit. Dann werden zum einen die Originale der Kinder und das entstandene Gesamtkunstwerk in Galeriequalität, auf der Einweihungsfeier der neu renovierten Peter-Härtling-Schule zu sehen sein. 

Die Vernissage am 06. Dezember 2019 war natürlich ein Erfolg und die Kunstwerke der Kinder haben in der Delfinklasse 3/4  Wetzlar endlich ihren Platz gefunden.

Im Rahmen der Vernissage, konnten interessierte Besucher neben den Originalen in Galeriequalität auch die Skizzen, Entwürfe und Geschichten rund um unsere Arbeiten bewundern. Vorab haben sich die Kinder Fragen zu ihren Bildern, Szenen und Protagonisten überlegt, um die Zuschauer und Zuhörer am Tag der Eröffnung, darauf aufmerksam zu machen, welche Möglichkeiten, Besonderheiten und vieles mehr in ihren Gestaltungen zu finden sind. Beispielsweise haben die Kinder die Frage in den Raum gestellt, wer/was wohl in unserem großen Gemeinschaftsbild der, die oder das Schlaueste ist? Woher wir den Strom bekommen oder ob es auch einen "Problemfisch" gibt. Dafür galt es für Groß & Klein - noch - genauer hinzuschauen, denn bei genauerem Hinsehen geraten dann auch die zwei Google Fische in den Blick. Ja genau! In unserem gemeinsamen Bild gibt es zwei Google Fische, die jeder um Rat fragen kann, wenn er mal nicht weiter weiß - was ja ganz normal ist. Die Kinder haben einfach an alles gedacht. Es gibt auch einen "Problemfisch". Einen, der keine Probleme hat. Er heißt nur so, weil er die Probleme der anderen beobachtet und dafür sorgt, dass diese nicht zu viel Raum einnehmen. Mit dem Strom gibt es bei uns unter Wasser in jedem Fall keine Probleme, denn wir haben Steckdosendelfine und Steckdosenrochen, die mobil und flexibel sind, um den Strom dort hinzubringen wo er gerade benötigt wird. Auch an Amerikanische Steckdosen haben die Kinder ganz selbstverständlich gedacht und sie arbeiten an weiteren, denn auch die Kinder-Künstler entwickeln sich stetig weiter. 

Individuelle Designs, der Kinder-Künstler / 10 x 10 cm Foto-Druck auf Alu Dibond Butlerfinish® Am Ende des 4. Schuljahres dürfen die Kinder ihr Bild als Erinnerung mitnehmen. 


Dieses Projekt mit euch Kinder-Künstlern hat uns jede Menge Spaß gemacht! Wir sind begeistert und beeindruckt von euren unglaublich kreativen, einzigartigen und bewegenden Ideen, Geschichten, Bildern und Zeichnungen. Bleibt genau so - fantasievoll und behaltet es euch bei, die Welt an der ein oder anderen Stelle mit "anderen Augen" zu sehen. 

»Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.«

Johann Wolfgang von Goethe

Henrike Engelhardt M.A.

Friedrichstr. 10

35444 Biebertal

Telefon: +49 6409 66 28 592

E-Mail: info@kunstspielraum.com

 © 2017 Henrike Engelhardt. Alle Rechte vorbehalten.

Facebook

Aktuelle Informationen über Künstlerisches, Projekte & Co